Elektromagnetische Umweltverträglichkeit
Potentialwirbel, Skalarwellen & alternative Energie

Home
Vorträge
Meyl
Videos
Bücher
Aufsätze
Presse
Fragen
Shop
Institut-ETZS
Kontakt
Impressum

Mitteilungen



letzte Änderungen :

01.03.2010
Neuerscheinung Buch "Self-Consistent Electrodynamics"


06.12.2009

BUCHNEUERSCHEINUNG


Widerspruchsfreie Elektrodynamik

MBuch
Auch wenn es üblich ist, die dielektrischen Verluste in einem Kondensator mit einem komplexen Epsilon zu berechnen, so wird damit doch gegen den Grundsatz von der Konstanz der Lichtgeschwindigkeit verstossen. Die seit Maxwell gültige Beziehung c² = 1/ε·μ hätte sogar eine physikalisch unerklärbare komplexe Geschwindigkeit zur Folge! Bei einem derartigen Verstoss gegen fundamentale Grundprinzipien ist jeder Physiker aufgefordert, den Fehler in den Lehrbüchern zu suchen und zu beheben.
In der vorliegenden Abhandlung treten Wirbelverluste an die Stelle eines postulierten fiktiven imaginären Anteils der Materialkonstante ε, wenn die Funktion eines Mikrowellenofens, das Schweissen von PVC-Folien oder Kondensatorverluste i.a. berechnet und erklärt werden sollen.
Die verantwortlichen Potentialwirbel wiederum lassen sich ohne Postulat aus anerkannten physikalischen Gesetzen herleiten und ihre Existenz sich sogar experimentell beweisen. Beiläufig ersetzen sie vollständig das Vektorpotential A, das seit seiner Einführung als Fremdkörper die Elektrodynamik beherrscht und bisher den Blick auf eine einheitliche Theorie aller Wechselwirkungen und physikalischen Phänomene blockiert hat. Allein der neue Ausblick rechtfertigt alle Mühen vom Umbau der Elektrodynamik und der Beseitigung der eingebauten Widersprüche.
1. Auflage (2009), mit 17 Bildern und 88 Seiten ; ISBN: 978-3-940 703-14-9

 



11.08.2009

 

Skalarwellenpolitik

Immer wieder werde ich gefragt:

  • Warum werden Sie und ihre Skalarwellenforschung bekämpft und von wem?

Fragen und Antworten zur aktuellen Aufhebung des Forschungsverbots:

Anfang des Jahres hatte sich die deutsche Kanzlerin für die „Aufhebung von Forschungsverboten“ eingesetzt. Dem aufmerksamen Zuschauer der ARD-Hauptnachrichten haben sich dabei die Fragen gestellt:

  • Wieso kann es in Deutschland überhaupt Forschungsverbote geben?
  • Und wie verträgt sich ein solches mit der Freiheit von Forschung nach Art.5 GG?
  • Unterliegt auch die Skalarwellenforschung diesem gesetzeswidrigen Verbot?

Zu dieser Frage hat sich Prof. Smirnov in einer Fernsehsendung klar geäußert, die unter dem Titel: Geheimes Russland - Die Zombies der roten Zaren im ZDF 1998 ausgestrahlt worden war. Der bekannte Psychiater von der Russischen Akademie der Wissenschaften sagt:
„In den meisten Ländern der Welt wird dies (die Skalarwellenforschung) ziemlich gut kontrolliert und ist verboten.“

Wenn Prof. Smirnov die Wahrheit sagt und zumindest die führenden Industrienationen sich an der Unterdrückung der Skalarwellenforschung bisher beteiligt haben, dann fragt man sich doch:

  • Wie lässt sich eine Forschung kontrollieren und verbieten?

1. Die Lenker der Macht geben sich niemals zu erkennen und ziehen die Fäden im Hintergrund.
2. Die gehorsamen Lakaien der Macht ignorieren und isolieren den Forscher zuerst,
3. dazu geben sie vor, als existiere das Phänomen der Skalarwellen gar nicht,
4. dann beschimpfen sie den Forscher als Esoteriker,
5. verhindern dessen Öffentlichkeitsarbeit und
6. füttern die Presse mit Falschinformationen,
7. missbrauchen Wikipedia für eine inszenierte Schlammschlacht,
8. hetzen eine parawissenschaftliche Sekte gegen den Wissenschaftler,
9. fälschen fehlerfreie mathematische Herleitungen des Forschers und
10. behaupten dann, ihre Fehler seien die des Skalarwellenforschers, usw.

Alle staatlichen Organe müssen da gehorsam sein, auch gegen die persönliche Überzeugung einzelner Amtsträger in Universitäten, im Wissenschaftsministerium und der gleichgeschalteten Justiz.

Der Höhepunkt ist sicher erreicht, wenn der Justiziar und Kanzler meiner Hochschule einem, durch Lehraufträge an die Hochschule gebundenen Journalisten in einem veröffentlichten Interview erklärt, „es seien alle juristischen Mittel ausgeschöpft“...(den Forscher Meyl an der Ausübung seiner Forschung bzw. seiner dienstlichen Aufgaben zu behindern). – Man könnte es Mobbing nennen, nur wer interessiert sich noch dafür, wenn zur gleichen Zeit auf einer Landesmesse funktionierende Skalarwellenmodelle gezeigt werden und die industrielle Nutzung im Vordergrund steht?

Nach Faktenlage hat es offensichtlich ein Forschungsverbot gegeben und viele haben gehorsam mitgemacht. Einiges deutet aber darauf hin, dass die Kanzlerin Angela Merkel mit ihrer Forderung nach einer Aufhebung zumindest bei dem neuen amerikanischen Präsidenten Obama ein offenes Ohr gefunden hat - auch gegen die Interessen der bis dahin in der Skalarwellentechnik führenden russischen Regierung.

Bleibt die zentrale Frage:

  • Wer hat ein Interesse an dem Verbot der Skalarwellenforschung?

Prof. Smirnov, der auch schon für Putin und den russischen Geheimdienst gearbeitet hat, gibt einen ersten Hinweis. Er sagt: “was wir hier tun und schon recht lange anwenden, kann aus einem bestimmten Blickwinkel als Waffe erscheinen“.

Der Mitarbeiter und Stratege bei der US AirForce, Mark McCandlish wurde auf der Pressekonferenz vom 9.Mai 2001 deutlich: „Ich erhielt weiterhin dieses betriebsinterne Memo von Hercules Aerospace. Es beschreibt einen Wissenschaftszweig, der sich mit ... „Skalarwellen“ beschäftigt. ... Genau dieses Dokument hier beschreibt sechs verschiedene Treffen zwischen dem Verteidigungsgeheimdienst und russischen Wissenschaftlern, um diese „zu Grunde liegende Technologie“ gemeinsam zu erforschen, die offenbar bereits Anfang des 20. Jahrhunderts von Nicola Tesla entdeckt wurde“ (youtube video).

Es sind also die militärischen Geheimdienste von Ost und West, die nicht wollen, dass ihnen zivile Forscher in die Karten schauen (und das schon ca.100 Jahre).

Allerdings lässt sich die Wahrheit nur eine begrenzte Zeit unterdrücken, aber nicht ewig. Dann drehen wir doch den Blick in die Zukunft, nachdem die Skalarwellenforschung frei gegeben ist und fragen uns:

  • Welche Konsequenzen wird die Aufhebung des Forschungsverbots haben?

1. Das Umschwenken der Universitäten folgt weltweit dem Dominoprinzip;
2. alle nach Neuem strebenden Wissenschaftler greifen das Thema auf,
3. ganz nach dem Motto: wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.
4. Und alle, die das Thema Skalarwellen für sich entdecken, werden feststellen, dass wesentliche Details bereits veröffentlicht und die Eigenschaften experimentell abgesichert sind.
5. Je mehr Skalarwellenforscher sich einfinden, umso schneller erfolgt der technologische Wandel und Paradigmenwechsel zum Wohle unseres Planeten.

 



25.04.2009
Bildergalerie. Eindrücke und Presseberichte von der Maimarkt-Messe in Mannheim vom 25. April - 05. Mai 2009

Maimarkt-Messe

Prof. Meyl erklärt Ministerpäsident Oettinger die Energieübertragung.

Sammlung Presseberichte



11.11.2008
Und sie bewegt sich doch! - Ein Dokumentarfilm über die Erdexpansion
zur Seite mit Aufsätzen, FAQ`s und Kritik über das Erdwachstum

Sendezeiten auf dem Dokukanal des ZDF:

So. 16.11.2008, 23:30 Uhr
Mo. 17.11.2008, 10:00 Uhr
Di. 18.11.2008, 18:45 Uhr
Mi. 19.11.2008, 0:15 Uhr
Mi. 19.11.2008, 17:15 Uhr
Do. 20.11.2008, 1:30 Uhr
Do. 20.11.2008, 8:30 Uhr
Sa. 22.11.2008, 2:45 Uhr



02.06.2008
TV-Beitrag in der Landesschau über die Südwest-Messe



25.05.2005
Bildergalerie. Eindrücke von der Südwest-Messe

Suedwest-Messe

Journalisten und Kameras drängen zur Sonderschau auf der Südwest-Messe 08.

 

Suedwest-Messe

„Wie fährt das Boot“, will nicht nur der Wirtschaftsminister wissen.

 

Suedwest-Messe

Wirtschaftsminister Ernst Pfister MdL (Mitte, nach rechts:), Karl Rombach MdL, Dr. Rupert Kubon OB, Prof. Dr. Konstantin Meyl (1.TZS)

 

Suedwest-Messe

Erstaunlich: Energie aus dem Feld! Dem Wirtschaftsminister „geht ein Licht auf“. Ob er es im Stuttgarter Landtag weitersagt?

 

Suedwest-Messe

Auch die Landwirtschaft interessiert sich für die Technologie der Zukunft.

 

Suedwest-Messe

Welcher Bürgermeister ist da nicht interessiert?

 

Suedwest-Messe

„Lässt sich das auch Schülern vermitteln“, fragt sich Kultusminister Rau (links)?

 

Suedwest-Messe

Ja! Das leuchtet selbst dem Minister ein!



17.05.2008
Neuerscheinung Buch "Skalarwellentransponder"